Meta





 

Archiv

NACHTRAG: 10.01.2012_kurz nach mitternacht

10.01.2012_kurz nach mitternacht
ich habe es getan! ich habe einen herrn...ich habe einem mein wort gegeben seine sub zu werden. und das obwohl er nicht aus berlin ist...und eigentlich auch nicht meinen "vorstellungen" entsprach, doch es war einfach seine art und weise, wie er mit mir umging...
ich habe es getan und einem fremden menschen, den ich bis auf ein paar worte nicht kenne, das wort nach einigem zögern gesendet, welches mich zu seiner sklavin machte. ich konnte lange nicht die entertaste drücken...ich traute mich einfach nicht! und nun ist es soweit...
ungewissheit und angst beherrschen nun meine gedanken...und doch wird beides von meiner unbändigen neugier überschattet... ...
ich bin gespannt was mich in der nächsten zeit erwarten mag...

10.01.2012_ca. 6:36Uhr
immer noch kann ich die wahre bedeutung dessen nicht fassen, dass ich heute in den frühen morgenstunden einem fremden einfach so meine handynummer gegeben habe...
ein wenig sorgen mache ich mir über menen charakterzug, den ich als kind wie eine art schutzfunktion entwickelte,... wird das auch hier wieder passieren? werde ich wieder so giftig mir und meiner umwelt gegenüber, dass ich am ende wieder alleine bin?
warum habe ich mich dafür entschieden eine sklavin von einem anderen menschen zu werden, wenn ich doch bisher gelernt habe, wie ich in den fällen reagiere, wo ich meine eigenen lüste und triebe erfüllen möchte und es nicht darf... wenn ich etwa malen/zeichnen möchte...meine ruhe vor gott und der welt haben will! bisher habe ich es immer erfolgreich geschafft die menschen, egal ob freund oder feind, aus meiner unmittelbaren lebenswelt raus zu halten...sie gar nicht erst rein zulassen...oder sie im falle von bindenden freundschaften zu vertreiben...
wie wird mein herr darauf reagieren?
mir ist soeben noch etwas klar geworden, vor allem dass, warum ich so gerne finalfantasy spielte: hier kommt es in jedem teil dazu, dass der held in eine gefangenschaft gerät...und mindestens einmal unterworfen wird....ich glaube ich bin squall leonhardt aus ff8 sehr ähnlich...vielleicht mehr als ich ahnen mag. vielleicht wäre auch seine kette mit grievers kopf das passende zeichen für die besiegelung meines vertrages mit meinem herrn...ich empfände es wohl als ironie des schicksals! aber man kommt nur schwer an solch ein teil ran... ...also wird das wohl nichts! dafür würde ich auch von meinem tattoowunsch absehen wollen, nach dem ich mich schon seit jahren sehne.

wie wird er es wohl auffassen, dass ich nach meiner jetzigen ausbildung eine weitere beginnen möchte...ich werde ihn ohne zweifel fragen müssen. aber davon habe ich ihm noch nichts erzählt! unsicher bin ich aber dabei, ob es sich nun um die berufliche ausübung meiner stärksten fähigkeit, dem malen und zeichnen oder um einen andere drehen wird.

ich werde ihm auch unbedingt noch erklären müssen, wie es sich mit 'meinen hunden' verhält...dass sie mir eigentlich gar nicht richtig gehören, ich mich aber dennoch so für diese verfplichtet fühle, als wären es meine kinder! meine babys... ich kann nicht ohne phoebie...nich ohne meinen kleinen heißgeliebten stalker, der sich nicht darum schert, wie ich mich fühle...und damit zufrieden ist, wenn ich da bin...

1 Kommentar 18.1.12 11:13, kommentieren

NACHTRAG: f.f. 10.01.2012_ca. 6:36Uhr

f.f. 10.01.2012_ca. 6:36Uhr

das wichtigste ist wohl, dass ich weiterhin meinen kreativen gelüsten in sachen zeichnen nachgehen darf...dies ist untrennbar mit meinem blut verbunden und das einzigste, was ich von meinen ahnen vererbt bekommen habe...durch die ich mich besser ausdrücken kann, als in einem gespräch von mensch zu mensch.

10.01.2012 gegen 23 uhr

es geht alles so schnell!? jetzt haben wir schon einen termin für ein treffen...am 3ten ferbruar soll ich zu ihm fahren...
wie soll ich ihm beibringen, dass ich so aussehe, wie ich aussehe...wie wird er reagieren?

23:56Uhr

nach der euphorie kommt der fall.
ich bekomme zweifel, ängste...was ist wenn er mich sieht und mich wieder weg schickt. oder wenn er mich nur ausnutzen will...?
was verunsichert mich so?

1 Kommentar 18.1.12 11:14, kommentieren

NACHTRAG: 11.01.2012 ab 19uhr

11.01.2012 ab 19uhr

ich bin wieder im internetcafe und musste mit bedauern feststellen, dass die mail mit den bildern nicht bei meinem herrn angekommen ist... dabei habe ich mich so auf seine antwort gefreut...
einige sekunden später schickte ich eine neue mail, aber zu meinem bedauern war mein herr mit den entwürfen nicht zufrieden. ich werde mich bemühen müssen, seine vorstellungen besser umzusetzen... ...
dann wollte der herr meine kragen weite wissen...er möchte mir ein halsband besorgen, dass ich selbst nicht abnehmen kann... ich freu mich so darüber, dass mein herz bei seinen geschriebenen worten einen hüpfer machte. und dannach ging alles so schnell... ...
ich sollte mich streicheln...im internetcafè, wo ich in diesem moment saß! nicht gerade zaghaft befolgte ich seine anweisungen konnte aber nicht glauben, dass ich es zu diesem zeitpunkt fast immer so weit trieb, dass ich beinahe in irgendeiner weise auf mich aufmerksam gemacht hätte.ich war schon fast froh, als mein nachbar dann seine sitzung beendete und ging. um diese uhrzeit kommen kaum noch welche in das cafe... ich weiß nicht wie lange es gedauert hatte und wie oft ich kleinere pausen einlegte, nur, um dann wieder von vorn zu beginnen meinen körper aufzugeilen.
der druck in meiner magengegend verstärkte sich von sekunde zu sekunde mehr und veranlasste meinen körper zu kaum unterdrückbaren bewegungen.
gefühlte stunden später... nach mehrmaligem bitten durfte ich es dann beenden...mein herr gab mir die ersehnte erlaubnis dazu...nur mit mühe konnte ich erlösende töne aus meinem mund unterbinden...wie peinlich wäre es gewesen wenn der türke drei plätze weiter etwas mitbekommen hätte...
ich mag türken nicht so sonderlich, vor allem nicht solche, die diesen muslimbart und die passende kleidung tragen, so wie der neben mir. innerlich denke ich mir, wenn ich solche im internetcafe sehe, was die wohl in diesem moment planen...
es blieb meine ektase und mein höhepunkt...und natürlich der meines herrn.
...doch der war dann plötzlich nicht mehr anwesend...so las ich noch einiges im internet  und schaute öfters mal ob er wieder online war.
nach einem film, den ich mir über youtube angeschut habe, meldete ich mich schließlich ab, wohlwissend, dass ich vielleicht eine strafe zu erwarten hatte. schließlich hatte ich ohne seine erlaubnis ausgeloggt...aber was soll ich machen...

1 Kommentar 18.1.12 11:16, kommentieren

NACHTRAG: 12.01.2012 0:43uhr

12.01.2012 0:43uhr

endlich zu hause. immernoch denke ich an das eben erlebte.
ein gefühl macht sich in mir breit, welches eher ins unbehagliche geht.
was ist wenn mich doch jemand gesehen hat oder mich vielleicht die überwachungskamera aufgenommen hat?
ich habe angst...hier oben laufen viele perverse typen rum, die solch eine aktion schamlos und auf hinterhältige art und weise ausnutzen würden, hätten sie nur die gelegenheit dazu.
ich werde mir wohl ein anderes cafe suchen müssen, davon gibt es ja gott sei dank genügend hier in berlin.
doch auch die werden irgendwann mal rar werden, wenn ich jedesmal solch eine aktion abziehen muss, ...auch wenns für meinen herrn ist.
die öffentlichkeit ist ein tabu für mich, dass wusste ich schon längst vorher. warum hab ich das  denn dann überhaupt gemacht!? ich hätte es meinem herrn sagen müssen! aber aufgrund meines profils hätte er dies wissen müssen, dass er, wie ich weiß, nur zu genau studiert hatte. war es ein test wie weit ich gehe? wie weit ich meine eigenen tabus als fest verankert ansehe?
nichts desto trotz: er wusste es sicherlich...

12:45uhr

nach vielem hin- und herüberlegen bin ich mir nicht mehr wirklich sicher, ob ich nochmal soetwas erleben will. es geht gegen meine prinzipien. sexuelle befriedigung gehört für mich nicht in die öffentlichkeit. es sei denn, dort sind gleichgesinnte... voyeurismus ist nicht das von dem ich etwas abgewinnen kann. in einem entsprechenden etablissement wäre das kein thema für mich solange man "unerkannt" ist. es gibt ja swingerclubs, in denen man sich verkleiden kann...wobei ich bezweifle, dass es dort kleidungsstücke in meiner größe gibt.
ich bin bereit mir wirklich das zeichen unter die haut stechen zu lassen, aber ich kann meinem herrn die erfahrung nicht antun, wie ich mich fühle und aufführe, wenn ich nicht zu 100% weiß, dass meine familie in meiner unmittelbaren umgebung ist. ich habe es schon einmal auf drastische weise versucht mit fremde flügel anzueignen und bin kläglich damit abgestürzt. nach sechs monaten in österreich bruchlandete ich im krankenhaus. die erinnerungen daran sind mir erfahrung genug...ich möchte das nicht nocheinmal durchmachen.
doch es wird zwangsläufig darauf hinauslaufen, wenn ich weiterhin meinem herrn bleibe. in all den foren, die ich gelesen habe, war es immer der sich unterordnende, der umzog... . ich würde alles für ihn tun, doch ich möchte ihn nicht mit meinen psychischen gegebenheiten konfrontieren.
doch darauf wird es hinauslaufen, wenn er das hier lesen möchte. schließlich ist dies ein ganz intimer und intensiver einblick in mein gedankengut...in meine seele, wenn man es so ausdrücken kann.
so sehrich berlin auch verachte...wegen dem ganzen lärm, dem dreck, den ganzen menschen (halbe gibts ja nicht wirklich!), den autos, der hektig, dem zeitstress und der überaus verachtenswerten "landschaft"... so sehr ist auch der gedanke präsent, dass man hier als dom/sub nicht so aus der menge hervorsticht und viel mehr möglichkeiten hat.
ich werde es ihm sagen müssen und kann nur hoffen, dass er meine zwiespältigen gedanken erkennen wird.
ich möchte ihm dienen von ihm lernen und tiefer in die szene geführt werden. ich will für meinen herrn meine absoluten grenzen ausloten und meinem wahren selbst für ihn und auch für mich ein stück näher kommen...

1 Kommentar 18.1.12 11:17, kommentieren

NACHTRAG: 13.01.2012

13.01.2012

oh man!
mein tag war so schrecklich wie er es seit langem nicht mehr gewesen ist...
nicht nur dass meine gedanken immer noch mit nur einem thema beschäftigt sind...so wurde ich heute auf harte art und weise wieder einmal dran erinnert, was für ein kompliziert-denkender mensch ich doch bin...ich bin so umständlich, dass ich nichteinmal meinem herrn gegenüber den grund dafür nennen mag.
man sagt, dass die gedanken frei sind...bei mir sind sie nicht nur frei sondern schweben in einem leeren raum umher, wie  staub, der, wenn man ihn zu fangen versucht, einfach von dem luftzug davon getragen wird. will ich mir den gedanken, eben frisch erbeutet, genauer betrachten, so entzieht er sich meinem blick, gerade als wär er niemals da gewesen.
ich kann schon so seit wochen nicht mehr schlafen...jetzt noch weniger.
ich bin so erbärmlich, dass ich nicht einmal den mund aufmachen und sagen kann, was mich bedrückt. ich habe angst jemanden zu verletzen...
manchmal wünschte ich mir einfach von der erde zu verschwinden, so wie es viele schon getan haben, doch auch dazu bin ich nicht in der lage.
ich glaube, selbst wenn ihr mir befehlen oder strafen auferlegen würdet, könnte ich es nicht so einfach erzählen.
wieder gibt es eine narbe auf der seele mehr, die auf mir lastet...wieder eine mehr, die mich zeichnet. so wie es schon unzählige tun...
ich glaube mein herr ahnt nicht wer ich wirklich bin...oder was ich bin... ...

1 Kommentar 18.1.12 11:18, kommentieren

NACHTRAG: 16.01.2012

16.01.2012_gegen 11:30uhr
 
mir wied bewusst, wie seh doch das stadtleben an meiner substanz zehrt. es ist alles zu hektisch und in mir regt sich der verdacht, dass meine psychischen probleme und meine schlafstörungen daher rühren.
ich war ja am wochenende wieder wandern und war doch wieder einmal erstaunt, wie ruhig die welt doch sein kann. keine autos, keine menschen, kein dreck, kein lärm! nur natur, bäume, frische luft und das unendlich erlösende schweigen, zu dem kein mensch je im stande sein könnte!
ich muss nicht reden, ausser ein paar wenigen worten zu meiner phoebie. einfach lauschen! wo wohl das nächste geräuschertönt... erraten was es gewesen sein könnte.
gestern ist mir die ruhe so richtig bewusst geworden, weil sogar die vögel schwiegen. nur ab und zu hörte man in der ferne ein leises geräusch, doch das knistern, knacken und die dumpfen herzschlagähnlichen töne meiner schritte waren eine angenehme monotonie.
dann kam noch hinzu, dass die sonne sich endlich mal wieder länger zeigte...da war ausspannen sofort möglich.
 
12:17uhr
 
und wo sitze ich nun? in der schule und lausche dem langweiligen geschwätz meiner tutoren, die etwas von irgendwas erzählten.
ich scholt mich selbst, weil ich meine zeichensachen, die ich sonst nie vergesse, auf dem tisch habe liegen lassen. zu dumm, dabei wollte ich doch endlich die skizzen machen...aus diesen soll doch das zeichen entstehen...! ich möchte meinen herrn endlich zufrieden stellen...bis heute abend werde ich wohl leider keines fertig bekommen.
die aussichten des heutigen tages werden leider auch nicht mehr besser: zwar kann ich mich nochmal kurz im netz einloggen, wenn ich in meiner praxisstelle eingetroffen bin, aber wenn der chef kommt kann ich nicht mehr mit meinem herrn schreiben. obwohl ich bezweifle, dass er um diese uhrzeit online sein wird. schließlich arbeitet er ja auch!
hoffentlich ist er auch noch nach der teamsitzung online...
 
19:30uhr
 
endlich ist der großteil der zeit um...und ich kann bald ins internetcafe, um mit meinem herrn zu schreiben. vielleicht erlöst er mich dann auch von dem dumpfen gefühl von unbefriedigung, die sich den ganzen tag mehr als deutlich in meinem unterkörper und in meinem kopf breit machte, wie ein zähflüssiger teig, der jede handlung und einfach jeden klaren gedanken trübt...

1 Kommentar 18.1.12 11:21, kommentieren

17.01.2012_10:45uhr

 

die gestrige nacht war wieder einfach erlösend für mich. durch die ganze angestaute lust, die ich im laufe des tages über erdulden musste und der ganzen bewegungen die ich während meiner arbeit machte, wünschte ich mir mehr denn je, dass ich meinen herrn bald treffen kann. schon jetzt bringt mich der gedanke an nicht solche nicht endende situationen um den verstand... und dann nach dem gespräch, durfte ich mich von dem brennenden verlangen und der lust befreien. es fühlte sich wie eine super-nova an... ...

 

21:15uhr

ich habe mich heute nicht bei meinem herrn gemeldet. ich bin einfach fertig und brauche schlaf. morgen werde ich mich dran setzen und die ersten zeichnungen machen. nur etwas bereitet mir noch kopfzerbrechen: ich habe ein relatix günstiges ticket gefunden. nur bekomme ich mein geld erst am 5ten februar. meinen ellies hab ich erzählt, dass ich mit der freundin, mit der ich die ersten ferientage verbringe, auch noch einen kurztripp machen werde...die zu fragen dürfte also sinnlos sein! ich werde da wohl mit meinem herrn reden müssen. es gib die möglichkeit, dass man ein ticket bestellt, dass für einen anderen bestimmt ist... -.- ...

wenn ich nur an ihn denke, fängt mein körper an zu kribbeln...

1 Kommentar 18.1.12 11:44, kommentieren

18.01.2012_9:00uhr

 

mir wurde gerade bewusst, dass man kaum von liebe sprechen kann, wenn ein dom eine sub aussucht...es sei denn sie waren vorher schon zusammen.

ich komme auf den gedanken, weil ich wieder meine musik höre...und mich frage, warum mein herr mich will obwohl er nur ein foto von meinem gesicht gesehen hat. sicher...er verlangt nun noch ein paar bilder mehr von mir, doch ich wurde seine sub, bevor er mich "wirklich" gesehen hatte.

zweifel plagen mich erneut, wie er wohl reagieren wirs. ich drücke mich schon wieder davor mit ihm in direkten kontakt zu treten, weil ich befürchte, dass er mich abweist.

ein weiterer gedanke: wäre mir das nicht lieber? wenn er mich abweist? es wäre mir recht, aber verletzen würde es mich schon. meine gedanken wirbelten vorher nur so umher, er wird langsam aber sicher mein fixpunkt. doch ich muss gestehen, dass es mich persönlich nervt, dass er soweit von mir entfernt wohnt. ich würde ja gerne öfters hin, aber es ist auf dauer zu teuer...

warum sind immer alle meine kontakte so schwer für mich zu erreichen...finde ich jemanden in meiner nähe, dann kann ich diese auch nicht halten... es ist einfach zum verrückt werden...

 

1 Kommentar 18.1.12 12:12, kommentieren

Es ist eine Ehre...

...es ist wirklich eine ehre für mich, dass ich mein zeichen selbst entwerfen darf. nur leider haben meine ersten ideen keinerlei zuspruch meines herrn gefunden...

ein paar ambigramme, initialen und ein adlerauge

18.1.12 12:30, kommentieren

Zwei neue Vorschläge

 Herr,

hier habe ich zwei neue Vorschläge für das Zeichen. Einige weitere sind noch in Arbeit. Die Linien neben den Bildern zeigen wo man einen von euch gewählten Satz hinschreiben könnte...

 Der Adler hält ein Band mit dem Ring der O in seinen Klauen...^___^

 

Und um erhlich zu sein, Herr, habe ich mich in dieses Motiv verliebt. Man könnte es ja noch abändern, aber es wirkt einfach femininer als der Adler...


 

19.1.12 11:31, kommentieren